Wappen des Reservistenverbandes
Mitgliederportal Kontakt Presse Impressum Sitemap
Suche Detailsuche

Nachrichten

13./14.11.2010: Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag in Trudering und Perlach

Jährliche ehrenvolle Verpflichtung für unsere RK ist die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag. Da die aktive Truppe der Bundeswehr schon seit langem nicht mehr das notwendige Personal zur Verfügung stellen kann, um die Kranzniederlegungen an den Münchnern Kriegsdenkmälern zu gestalten, obliegt es dem Reservistenverband, das entsprechende militärische würdevoll Zeremoniell durchzuführen. Am 13.11. in Kirchtrudering beteiligren sich hieran die Kameraden Angermeier, Bauer, Gasteiger, Hohensohn, Matysik, Matzeder, Reinhöfer, Reupold und Stegmann; am 14.11. in Perlach die Kameraden Balzer, Matysik, Matzeder, Reinhöfer und Stegmann. Am 13.11. waren die Teilnehmer anschließend zur großen Feier des 70. Geburtstags Herrn Pfarrers Kellermann im Wappensaal des ehemaligen Flughafen Riems eingeladen, am 14.11. durch den VdK Perlach in den Gasthof "Zur Post".

=> Bildergalerie vom 13.11. in Kirchtrudering

 
11.11.2010: RK-Kameradschaftsabend

Zum Vortrag unseres Mitglieds Oberst a. D. Sturmhard Eisenkeil zum Thema "Der Krieg in Italien - ein Schauplatz aus dem 2. Weltkrieg" waren 24 RK-Mitglieder erschienen. In seinem Referat schilderte der Politprofi von der "Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V." spannend, anschaulich und lebhaft, wie der damals unzuverlässige und unberechenbare Partner Italien die Feldzüge in Südeuropa und Nordafrika eher erschwerte statt unterstützte, und durch Sonderwege, Eigenmächtigkeit, Geheimabkommen mit dem Gegner, uneinige Kommandostrukturen (Teile der ital. Armee kämpften oft gleichzeitig mit und gegen die Wehrmacht) und miserable Kampfmoral die Niederlage an der Südfront unvermeidlich machte.

01.11.2010: Sammlung an Allerheiligen für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Auch heuer beteiligte sich die RK München-Ost an der deutschlandweiten traditionellen Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Zehn Sammler erhielten am Münchner Ostfriedhof 2.927,27 € von den freigiebigen Friedhofsbesuchern.

14.10.2010: RK-Kameradschaftsabend

Rund 20 Kameraden lauschen dem spannenden Lichterbildervortrag "Vom Hindukusch zum Nanga Parbat" unseres Mitglieds und Referenten Horst Karmann über eine wahrlich abenteurliche Reise durch Afganistan und Pakistan vor gut 10 Jahren. Der Vortrag vermittelte ein gutes Gefühl dafür, mit welchen geografischen und ethnologischen Schwierigkeiten auch unsere Bundeswehr dort heute zu kämpfen hat.

 
9.10.2010: Grafinger Herbstmarsch bei Schattenhofen (VVag)

Am alljährlichen beliebten Herbstmarsch der RK Grafing-Ebersberg in der wunderschönen, waldigen Endmoränenlandschaft um Schattenhofen (bei Moosach) nahmen heuer wieder knapp 50 Reservisten und Polizisten aus München und Oberbayern teil. Bei idealem Marschwetter (angenehm neblig/kühl), bei dem sich erst später zu Mittag (mit Bier und Grillwurst) und Siegerehrung wie auf Bestellung die Sonne zeigte, konnten die beiden Teilnehmer der RK München-Ost, die Kameraden Hohensohn und Matysik, einen 11. bzw. 5. Platz in ihrer Wertungsgruppe (Ü45, 12 km mit 15 kg Gepäck) erzielen und die Zeitbedingung fürs Leistungsabzeichen in Gold erfüllen.
=> Ergebnisliste
=> Bildergalerie

 
11./12.9.2010: Sommerbiwak der Kreisgruppe München in Durchführung der RKs München-Ost und Süd/Großhadern

Auf Initiative der RK München-Ost und mit tatkräftiger Unterstützung durch die befreundete RK München-Süd/Großhadern veranstaltete die Kreisgruppe München mit großen Erfolg das erste Mal seit Jahren wieder eine eigene FMF-Maßnahme in Zusammenarbeit mehrerer Münchner RKs (RK Ost: Organisation, RK Süd: Lager/Verpflegung, RK Nord: Ausbildungsunterstützung). Auf dem Standortübungsplatz der Münchner Fürst-Wrede-Kaserne wurde dazu von den 19 Teilnehmern ein feldmäßiges Biwak errichtet und gemäß der fiktiven Lage und des umfangreichen Ausbildungsplans unter Federführung von HG d.R. Reinhöfer in zeitlich straffer Abfolge das Tarnen im Gelände, Selbst- und Kameradenhilfe unter Gefechtsbedingungen, Personen- und Fahrzeugkontrolle sowie ein Dämmerung-/Nacht-O-Marsch mit anspruchsvollen Stationen geübt und durchgeführt. Im Biwak sorgte "Spieß" HFw d.R. Erntl für einen reibungslosen Lagerbetrieb und eine tadellose Verpflegung. Der abschließende Kameradschaftsabend nach einem langen, anstrengenden Tag war von bester Laune und hoher Kameradschaft geprägt. Der Leitende H d.R. Wagner konnte am Montag sehr positiv an den Kreisvorsitzenden und den FwRes berichten und eine Wiederholung des Biwaks im Jahre 2011 empfehlen. => Zur Bildergalerie

  

 
9.9.2010: RK-Kameradschaftsabend

Obwohl der geplante Vortrag von Peter Kienel auf Grund von unlösbaren technischen Problemem leider entfallen musste, erfreuten sich die 18 anwesende Kameraden an einem sehr langen, unterhaltsamen und lebhaften Kamerdschaftsabend mit vielen kleinen Diskussionsrunden, von denen die letzten erst kurz vor elf nach Hause gingen.

 
12.8.2010: RK-Kameradschaftsabend

Zwölf Kameraden lauschen dem spannenden, unterhaltsamen und auch nostalgischen Vortrag von Franz Bauer über die ereignisreiche (fast) 50jährige Geschichte unserer RK München-Ost.

 
29.7.2010: Bayerischer Verdienstorden für RK-Mitglied Georg Prinz

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnete am 29. Juli 2010 im Rahmen einer Feierstunde im Antiquarium der Residenz in München 57 Persönlichkeiten für ihre hervorragenden Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk mit dem Bayerischen Verdienstorden aus - darunter auch unseren Kameraden Georg Prinz als ehemaliges Vorstandsmitglied und stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt München. Herzlichen Glückwunsch!

10.7.2010: Goldene Landesmedaille des Reservistenverbandes für RK-Vorsitzenden Franz Bauer

Auf der Landesdelegiertenversammlung der Landesgruppe Bayern in Ingolstadt wurde unser langjähriger Vorstandsvorsitzende HFw d.R. Franz Bauer mit der Goldene Landesmedaille des Reservistenverbandes für 5 Jahrzehnte hochengagierte Verbandstätigkeit ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich, lieber Franz!

6./8.7.2010: RK-Dämmerschoppen/RK-Biergarten

Bei hochsommerlicher Hitze nahmen am Dämmerschoppen 5 Kameraden und zwei Tage später am RK-Biergarten (der geplante Vortrag war wegen Abwesenheit des Referenten ausgefallen) 15 Kameraden teil.

8./10.6.2010: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Am Dämmerschoppen am Dienstag bei recht schönem Biergartenwetter nahmen die 5 Kameraden Kienel, Hellemann, Hohensohn, Matysik und Reinhöfer teil.
Der alljährliche Quizabend am darauffolgenden Donnerstag stand unter dem Motto "60 Jahre Bundesrepublik Deutschland". Trotz Sommerhitze und tollem Wetter waren 13 Mitglieder anwesend. Vorstandvorsitzender HFw d. R Franz Bauer hatte einen Fragebogen mit 34 Punkten ausgearbeitet. Die Ergebnisse waren durchwachsen: so wussten zwar fast alle Teilnehmer, wann der rot-grüne Koalitionsvertrag unter schrieben worden war, aber fast niemand, wie lange Lafontaine Finanzminister war (5 Monate). Nach einem Stechen konnte sich Kamerad Engelmann mit 57 Punkten an die Spitze setzen. Aber auch das "Schlusslicht" wurde als Trostpreis mit einem Pfund Gummibärchen bedacht. Nach der Preisverteilung begann eine heiße Diskussion über die derzeitige Berliner Regierungslage. Und zur Feier des Tages wurde auch ein neues Mitglied in Verband und RK aufgenommen werden.

 
20.5.2010: RK-Kameradschaftsabend

Der heutige Kameradschaftsabend stand ganz im Zeichen der Infanterie. In seinem Vortrag zum "Infanteristen der Zukunft" stellte Franz Bauer vor rund 20 Kameraden in einem kurzen Abriss die Geschichte der Jäger und Infanterie dar und erläuterte anschließend die heutige moderne Ausrüstung und Kampfweise sowie die zukünftige Entwicklung der Fußkampftruppe.

 
8.5.2010: Infostand der RK München-Ost zur Wiedereröffnung des Karl-Preis-Platzes in München-Ramersdorf

Im Rahmen eines großen Stadtteilfestes in München-Ramersdorf zur Wiedereröffnung des umgebauten und verschönerten Karl-Preis-Platzes präsentierte sich nach über 20 Jahren die RK München-Ost erstmals wieder mit einem Infostand in der Öffentlichkeit. Der gesamte Vorstand sowie die Kameraden Ebert, Hohensohn, Kreutschmann, T. & Z. Matysik und Reinhöfer sorgten von 8 bis 20 Uhr dafür, dass die Bundeswehr und ihre Reservisten im Münchner Osten wieder wahrgenommen werden. Die vielen positiv interessierten und wissbegierigen Besucher an unserem Stand dürften uns ermutigen, zukünftig wieder verstärkt öffentliche Präsenz zu zeigen.

Besonderen Dank verdienen die Kameraden, die maßgeblich zum Gelingen unseres Infostandes beitrugen: Kreisvorsitzender und stellv. RK-Vorsitzender Kamerad Ruf sorgte für eine hervorragende Leitung und Gesamtorganisation; unser stellv. Kreisvorsitzender Ebert organisierte Stand, Preisausschreiben und San-Ausbildung mit dem MKT (Münchner Krankentransport) sowie die medizinische Betreuung der Festbesucher; unser RK-Vorsitzende Kamerad Bauer lud unsere Feldjäger-Partnerkompanie mit Einsatzfahrzeug hinzu; Kamerad Meyer besorgte uns äußerst kurzfristig eine perfekte Standüberdachung; und Kamerad Kreutschmann lieferte als absoluten Blickfang am Stand eine eigens hergerichtete militärische Effektensammlung, welche zusammen mit von den Kameraden Reinhöfer und Matysik beigebrachten Bw-Ausrüstungsgegenständen viele Besucher anlockte und zum Gespräch und "Schulterklappenraten" einlud. An dem Stadtteilfest nahmen geschätzt rund 3000 Besucher teil. Einige hundert besuchten unseren Stand (darunter viele Reservisten), mehrere interessierten sich sehr konkret für den Beruf "Bundeswehrsoldat" (und erhielten von uns eine kleine "Erstberatung" mit Verweis auf den Wehrdienstberater der Bundeswehr) und für eine Mitgliedschaft in unser Kameradschaft, wobei ein Interessent sofort beitrat.

Auf den 3 kleinen Fotos sehen oben Sie (links) Kamerad Ebert beim Erklären der Rangabzeichen der Bundeswehr, (mitte) die Kameraden T. Matysik, Hohensohn und Reinhöfer bei der Standvorbereitung sowie (rechts) die Kameraden Ruf und Bauer im Kreise der Gewinner unseres Preisausschreibens.
Wer mehr Lust auf mehr und viel größere Fotos hat => umfangreiche Bildergalerie

 
8.5.2010: 29. Kaiserjägerschießen in Innsbruck

Das Kaiserjägerschießen des Tiroler Kaiserjägerbundes (Ortsgruppe Innsbruck) und des Jägerbataillons 23 der 6. österreichischen Jägerbrigade ist ein Mannschafts-Wettkampf mit dem 5,56-mm-Sturmgewehr 77 (StG77 Steyr AUG) für drei Schützen, die gleichzeitig, liegend frei, auf eine Entfernung von 100 m (10 Wertungsschüsse) schießen. Die Kameraden Manfred Kremer (74 Ringe) und Klaus Kramer (57 Ringe) unserer RK München-Ost nahmen in den Teams "Feiawaffnspezln Neuburg a.d.D."bzw. "Region 39 - Offiziere Kaliningrad II" am Wettbewerb teil.
Zum 30jährigen Jubiläum des Wettkampfes im nächsten Jahr hofft die RK München-Ost, mit einer eigenen RK-Mannschaft antreten zu können.

 
25.04.2010: Kreismeisterschaft für Kurzwaffen

Heute trug die RAG-Schießsport Kreisgruppe München-Stadt auf der Schießanlage in Ismaning wieder ihre diesjährige Kreismeisterschaft für Kurzwaffen aus. Dabei gab es bei sehr gutem Abschneiden unserer RK folgende Erstplatzierte:

Dienstpistole P-D:
1. Bernhofer Stefan (RK München-Ost): 269 Ringe / 2. Scholz Michael (RK München-Süd): 267 Ringe / 3. Steingruber Martin (RK München-Süd): 260 Ringe
Gebrauchspistole P-G1:
1. Bantzhaff Peter (SMR): 274 Ringe / 2. Bernhofer Stefan (RK München-Ost): 273 Ringe / 3. Müller Klaus (RK München-Süd): 269 Ringe
Gebrauchsrevolver R-G1:
1. Bantzhaff Peter (SMR): 275 Ringe / 2. de Ahna Fritz (SMR): 275 Ringe / 3. Meergans Manfred (RK München-Ost): 273 Ringe

 
10./17.4.2010: Dienstliche Veranstaltung: AGSHP und Schulschießen in Fürstenfeldbruck

Zwei dutzend Reservisten aus Stadt und Landkreis München nahmen am 10.4. an der AGSHP-Ausbildung im Fliegerhorst FFB teil - unter ihnen unser Kamerad Bessing, der die Veranstaltung in Inhalt und Organisation als großen Erfolg bewertete.

Eine Woche später fuhren gut 60 Reservisten und amerikanische Soldaten zum Schulschießen auf dem "Hinterhof" der Fliegerhorstes, der Standortschießanlage Neulindach. Bei herrlichem Frühlingswetter fand unter gewohnt straffer und humorvoller Leitung von Hptm Dr. Florian Schieck eine disziplinierte Ausbildung im Schießen, Erste Hilfe (Defi) und Waffenhandhabung statt, die der anwesende Stabsoffizier für Reservisten des Landeskommandos, Oberstleutnant Dieter Spieth, sehr positiv aufnahm. Teilnehmer der RK München-Ost waren die Kameraden Bessing, Matysik und Ruf.

Im Bild: Defibrillator-Ausbildung im Rahmen des Schießens in Neulindach

 

 
06./08.04.2010: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Den Aprildämmerschoppen besuchten 6 Kameraden. Zwei Tage später trafen sich 12 Mitglieder der RK München-Ost zum Kameradschaftsabend. Der geplante Vortrag zum Thema "Frauen in der Bundeswehr" musste leider entfallen, da die Referentin überraschend in Auslandseinsatz verlegt wurde. Stattdessen berichtete unser erster stellvertretender Vorsitzende aus dem Verein, gab eine ausführliche Nachbetrachtung zu unserer erfolgreichen sicherheitspolitischen Veranstaltung vom 11.3. und plante gemeinsam mit den Kameraden unseren Infostand am 9.5. zur Karl-Preis-Platz-Wiedereröffnungsfeier.

 
13.03.2010: Schulschießen in Landstetten (DVag)

Sechs Kameraden der RK München-Ost (einer fehlt leider auf dem Foto) nahmen am ersten Schulschießen des Jahres des Landeskommandos Bayern teil - unter noch sehr winterlichen Verhältnissen, die aber nur zum Teil die Schießergebnisse trübten. Geschossen wurden die Übung P-S-1, P-S-2, G-S-5, G-S-9, MG-S-3 und MG-S-4 unter der wie immer sehr angenehmen und souveränen Gesamtleitung von Hptm d.R. Münch.

Die parallel angebotene, wie immer hervorragende praxisnahe HLW-Saniausbildung durch HFw d.R. Glatz fand hervorragende Annahme und wurde durch fast alle anwesenden Kameraden erfolgreich absolviert.

 
11.03.2010: Sicherheitspolitische Veranstaltung "Islam und Islamismus" mit Hptm Said AlDailami

Unter überraschend großem öffentlichen Interesse führte die RK München-Ost zusammen mit der Kreisgruppe München in unserem Vereinslokal "Zum Wilden Mann" eine sicherheitspolitische Informationsveranstaltung zum Thema "Islam und  Islamismus" durch. Über 100 Gäste folgten unserer Einladung und ließen sich vom hochinformativen, lebhaften Vortrag  von Hauptmann AlDailami (Politikwissenschaftler, Dozent und Doktorand an der Universität der Bundeswehr) mitreißen.

Hauptmann AlDailami stellte sein Referat unter das Motto "Islam, Islamismus und Extremismus aus muslimischer Sicht -  die Welt mit muslimischen Augen sehen". Erklärtes und u.E. erreichtes Ziel des Vortrages war, "... den Zuhörern authentische Einblicke in die Religion des Islam zu geben und die Gründe für die extremistische Pervertierung des islamischen Glaubens in eine politische Ideologie zu erläutern."

Im ersten Abschnitt des dreiteiligen Abends gab der Referent zunächst einen ausführlichen Abriss zu  Religionsgeschichte, Glaubenslehre, aktuellen Glaubensrichtungen und Verbreitung des Islams und relativierte den aus  seiner Sicht unangemessenen allgegenwärtigen westlichen Alarmismus, der zwischen Islam und Islamismus nicht  unterscheiden kann oder will.

Im zweiten Teil erläuterte Hauptmann AlDailami nachvollziehbar das Phänomen "Islamismus" und legte die leider vielfältig vorhandenen begünstigenden Bedingungen für das Auftreten von Islamismus und Jihadismus dar, welche sowohl  im Islam und seinen Fehlauslegungsmöglichkeiten, aber auch in Kultur, Tradition und Machtpolitik seiner  Trägernationen und Führungsfiguren zu finden sind.

Im letzten Teil, der abschließenden spannenden Diskussion, beantwortete er souverän Anmerkungen und Fragen der Gäste im Saal.

Fazit des Vortrages war für uns die Notwendigkeit der Anerkennung des Islam als religiöse und kulturelle  Realität - auch in Europa - und einer konstruktiven Zusammenarbeit des Westens mit dem aufgeklärten, modernen Islam (Beispiele:  Förderung einer deutschsprachigen, staatlich gelenkten, aufgeklärten Imam-Ausbildung in Deutschland; Islamic Banking), um jeder Form   von moslemischen Extremismus das Wasser abzugraben und gemeinsam entgegenwirken zu können. Dazu gehört auch das Ende der meist kurzsichtigen rein ökonomisch motivierten Unterstützung des Wahhabismus durch den Westens.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Hauptmann AlDailami und hoffen sehr, ihn auch bei zukünftige Veranstaltungen dieser Thematik begrüßen zu dürfen!
Und hier finden Sie zu diesem Abend unsere ausführliche Bildergalerie!

 
09.03.2010: RK-Dämmerschoppen

Zum Märzdämmerschoppen, erstmals nun in der Gaststätte "Zum Wilden Mann", trafen sich 7 Mitglieder der RK München-Ost. Es stellte sich heraus, dass der neue Treffpunkt von den Dämmerschoppenteilnehmern als sehr vorteilhaft und angenehm empfunden wird.

 
09./11.02.2010: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Am ersten Dämmerschoppen im neuen Jahr nahmen 4 Kameraden teil. Zwei Tage später hielt Kamerad Peter Kienel am RK-Abend seinen Vortrag "Die Fremdenlegion in Indochina", vor allem über die legendäre Schlacht von Dien Bien Phu, vor den 12 teilnehmenden RK-Mitgliedern. 

 
12./14.01.2010: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Im Gegensatz zum rauschenden Jahresabschlussfest begann das neue Jahr etwas müde. Auf Grund zahlreicher jahreszeittypischer Erkrankungen fielen Dämmerschoppen und Vorstandssitzung aus. Am RK-Abend schauten sich die 11 anwesenden Kameraden gemeinsam den spannenden Dokumentarfilm "You Enter Germany" über die Schlacht im Hürtgenwald, die größte Schlacht des 2. Weltkrieges auf deutschem Boden, an. 

 
05.12.2009: Jahresabschlussfeier

Die Reservistenkameradschaft München-Ost hat heute ihre Mitglieder und Freunde zur traditionellen Jahresabschlussfeier ins Vereinslokal "Wilder Mann" in München eingeladen. 43 Teilnehmer waren erschienen, darunter als Ehrengäste unsere RK-Mitglieder Landtagsabgeordneter Markus Rinderspacher und Stadtrat Hans Podiuk.

Höhepunkt der vorweihnachtlichen Feier war die Ehrung zahlreicher Mitglieder. Die Wanderauszeichnung "Reservisteneule" (Bester Reservist des Jahres der RK München-Ost) verliehen RK-Vorstandsvorsitzender Franz Bauer und sein Stellvertreter und Kreisvorsitzender Werner Ruf an Kameraden Matysik. Darüberhinaus wurden mehrere Mitglieder der RK für Ihre Verdienste um den Verein und ihre langjährige Mitgliedschaft im VdRBw ausgezeichnet.

=> zur Bildergalerie (31 Fotos)

 
15.11.2009: Volkstrauertag in Kirchtrudering

Gemäß unserer langen Tradition nahm die RK München-Ost auch heuer an den Gedenkfeierlichkeiten zum Volkstrauertag in Kirchtrudering mit Fahnenzug, Gottesdienst in St-Peter-und-Paul sowie Totengedenken und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal teil. Unsere 7 Kameraden stellten dabei den Kommandierenden des Gedenkzuges, die Ehrenwache am Kriegerdenkmal sowie die Kranzträger.

=> zur Bildergalerie (55 Fotos)

 
11./12.11.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Beim Dämmerschoppen am Mittwoch nahmen 5 Kameraden teil. Am Kameradschaftsabend am Donnerstag erfuhren 16 Kameraden Neuigkeiten aus dem Reservistenverband.

 
07.11.2009: Dienstliche Veranstaltung: Int. Wertungsschießen in Landstetten

Ein wahrhaft internationales Wertungsschießen mit Gewehr G36, Maschinengewehr MG3 und Pistole P8 veranstaltete zum Jahresabschluss das Landeskommando Bayern auf der Standortschießanlage Landstetten bei Adechs mit fast 100 Teilnehmern aus Deutschland (davon 3 der RK München-Ost), den USA, Italien, Polen, Tschechien und der Schweiz. Dabei wurden durch zahlreiche Teilnehmer die Bedingungen für die Bronzene und Silberne Schützenschnur erfüllt.

Durch gute Organisation und hochmotivierte Funktioner (Vielen Dank!) konnte trotz der hohen Teilnehmerzahl fast jeder alle angebotenen Übungen schießen. Leider war jedoch um 14 Uhr der Vorrat an MG-Munition erschöpft, so dass für einige die Übung MG-S-4 WÜ ausfallen musste. Hier wäre eine bessere Munitionsplanung für das nächste Schießen wünschenswert. Vielleicht gibt es dann noch ein paar mehr Schützenschnüre in Silber oder Gold.

Alles in allem war dies aber eine sehr gelungene Dienstliche Veranstaltung, abgerundet durch die Einbettung einer ausgezeichneten, realitätsnahen Sanitäts- und Waffenstationsausbildung sowie viele freundschaftliche Gespräche mit den Soldaten der befreundeten Nationen.

01.11.2009: Sammlung an Allerheiligen für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Auch heuer wurde die alljährliche Tradition des VdRBw, an Allerheiligen zugunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge deutschlandweit zu sammeln, durch die RK München-Ost vor dem Münchner Ostfriedhof nach Kräften unterstützt. Durch unsere Kameraden Angermeier, Bauer, Hohensohn, Kitzeder, Kremer, Kreutschmann, Matzeder, Matysik T., Matysik Z., Meyer, Schadhauser und Seibt konnte bei herrlichem Herbstwetter und starkem Besucherandrang auf dem Ostfriedhof das gute Sammlungsergebnis vom Vorjahr nochmals weit übertroffen und mit 3214,91€ ein neuer Sammelrekord für unsere RK erzielt werden.

Das eigentlich obligatorische Gemeinschaftsfoto zum Schluss musste leider ausfallen, da mehrere Teilnehmer noch andere Termine an diesem Tag wahrnehmen mussten.

10.10.2009: Grafinger Herbstmarsch bei Schattenhofen (DVag)

Am alljährlichen beliebten Herbstmarsch der RK Grafing-Ebersberg in der wunderschönen, waldigen Endmoränenlandschaft um Schattenhofen (bei Moosach) nahmen heuer wieder gut 40 Reservisten aus München und Oberbayern teil. Bei idealem Marschwetter (trotz angesagtem Regen ging es auf trockenen Wegen und bei kühler, schattiger Luft flott voran), bei dem sich erst später zu Mittag (mit Bier und Grillwurst) und Siegerehrung wie auf Bestellung die Sonne zeigte, konnten die beiden Teilnehmer der RK München-Ost, die Kameraden Hohensohn und Matysik, einen guten 9./10. Platz (20 km mit 10 kg Gepäck) mit Zeiten unter 3 Stunden und damit inoffiziell den RK-Platz 2 (hinter der extrem leistungsstarken RK 1.Infanterie/München-Nord) belegen.

 
6./8.10.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Beim Dämmerschoppen am Dienstag nahmen 5 Kameraden teil. Am Kameradschaftsabend am Donnerstag lauschten 16 Kameraden dem spannenden Augenzeugenbericht unseres Weltkriegsteilnehmers Lt. a.D. Axel Derschka zum erfolgreichen "Unternehmen Brückenschlag" - einer Kampfoperation der 8.Infantrie/ Jägerdivision zur Entsatzung mehrere eingeschlossener Divisionen südlich von Staraja Russa im Jahre 1942.

 
27.09.2009: Wiesn 2009

Auch auf dem Oktoberfest 2009 ist die RK München-Ost angemessen vertreten. Im Armbrustschützenzelt kämpft Kamerad Franz Bauer rund um die Uhr an vorderster Front, um eine lückenlose Versorgung der Gäste mit Brezn und Gurken sicherzustellen und die Nachschublinien nicht abreißen zu lassen. Trotzdem findet er nebenbei noch Zeit, angemeldeten oder unangemeldeten Besuch seiner RK-Kameraden zu empfangen und für ein Foto anzutreten, auch wenn die Wiesnanzugsordnung nicht gerade der ZDv 37/10 entspricht.

 
8./10.9.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Auf unserem monatlichen Dämmerschoppen war unter den 6 anwesenden Kameraden das heißdiskutierte Thema des Abends die Vernichtung zweier durch Taliban entführter Tanklastzüge durch ISAF-Truppen unter Verantwortung von Oberst Klein. Die 18 Teilnehmer des 2 Tage später stattfindenden Kameradschaftsabends befassten sich mit einem Vortrag und sowie Lesungen aus Büchern und anderem Material mit den Ereignissen und Nachwirkungen des sogenannten "Nine-Eleven", des 11. Septembers 2001. Diese Thematik war bereits für den Kameradschaftsabend im September 2008 geplant, konnte aber erst heuer - und dafür umso intensiver - aufgegriffen werden.

 
3.-10.9.2009: CISM-Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf in Neubiberg

Heuer fand die Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf der CISM erstmals in Deutschland und in aller Öffentlichkeit statt, ausgerichtet durch die Sportfördergruppe der Bundeswehr bei der Uni Bw Neubiberg. Unser Kamerad Matysik hatte die Gelegenheit, als Mitglied des Organisationsbüros in Wehrübung die WM zu begleiten. Während die Männer- und Frauenmannschaft der VR China jeweils den Mannschafts-Weltmeistertitel (vor Deutschland und Nordkorea bzw. Nordkorea und Russland) errangen, konnte zumindest in der Einzelwertung der Männern Oberfeldwebel Robert Krawczyk die Goldmedaille für Deutschland holen.

Förderverein Militärischer Fünfkampf => http://military-pentathlon.de
Militärische Fünfkampf-WM => http://www.streitkräftebasis.de/...

 

 
13.8.2009: RK-Sommerbiergarten

Der eigentlich vorgesehene Biergartenabend fiel zwar leider wetterbedingt ins Wasser (wörtlich genommen), trotzdem fanden sich 8 Kameraden für 2 Stunden im Nebenzimmer des "Wilden Manns" ein, um bei einer (oder mehreren) "Hoibn" über Gott und die Welt sowie natürlich auch Aktuelles aus dem Reservistenverband lebhaft zu diskutieren.

 
31.07.2009: Besuch beim Grillfest des Krieger- und Soldatenverein Trudering-Riem

Unsere Kameraden Torsten und Zoe Matysik sowie Manfred Reupold statteten heute zu dritt unserem Partnerverein KSV Trudering-Riem einen Besuch zu seinem jährlichen Grillfest ab. Bei schönstem Sommerwetter fand das sehr gut besuchte Fest im herrlichen Ambiente des Pfarrhofs St. Peter und Paul in Kirchtrudering statt. Ehrengäste waren Herr Pfarrer Kellermann, der jährlich die Örtlichkeiten für das Fest großzügig bereitstellt, und der Bundestagsabgeordnete des Münchner Ostens Herbert Frankenhauser. Kamerad Matysik danke in Vertretung unseres RK-Vorsitzenden Franz Bauer dem Kameraden Walter Hien für die nette Einladung und äußerte im Namen unserer RK den Wunsch, die Partnerschaft unserer RK mit dem KSV Trudering-Riem künftig wieder stärker zu beleben.

 
25.7.2009: Besuch des Großen Arbers

Heute machten sich 11 Kameradinnen und Kameraden der RK München-Ost auf in den Bayerischen Wald zu einem Besuch des Großen Arbers. Per Fahrgemeinschaften aus München angereist, ging es weiter mit der Arber-Bergbahn hinauf auf den mit 1456 m höchsten Gipfel des Böhmerwaldes (wie das bayerisch-böhmische Mittelgebirge geographisch korrekt seit den Römern heißt). Oben angekommen stand natürlich das militärische Luftraumüberwachungsradar RRP 117 im Mittelpunkt des Interesses der Reservisten, aber auch die schöne Landschaften mit Blick auf das bayerische und böhmische Eisenstein.

Nach der Talfahrt gab es eine gemütliche Einkehr im Grenzbahnhof Eisenstein und anschließend einen Besuch im sehr sehenswerten Localbahnmuseum des Bayerischen Localbahnvereins im ehemaligen Lokschuppen des Bahnhofs.

=> zur Bildergalerie

 
7./9.7.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Der Dämmerschoppen fand einmal wieder in langer, gemütlicher Runde mit der Stammbesatzung Bauer, Kienel, Kreutschmann, Matysik, Wechselberger statt. Zwei Tage später hielt Heinz Wechselberger beim gut besuchten (17) Kameradschaftsabend einen seiner "gefürchteten" :-)) militärtechnischen 2-Stunden-Vorträge, diesmal zum Thema "Die gepanzerte Fahrzeuge der Bundeswehr". Großer Applaus der versammelten Kameraden.

 
16./18.6.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Dämmerschoppen und Kameradschaftsabend waren mit 5 bzw. 15 Kameraden für die Sommerzeit gut besucht. Passend zum 5 Tagen vorher durchgeführten Besuch der historischen Schlacht von Eggmühl (siehe unten) referierte unser Vorsitzender Franz Bauer ausführlich über die große Napoleonische Schlacht im Münchner Osten: die Schlacht von Hohenlinden vom 3. Dezember 1800.

 
13.6.2009: 6. Internationaler Eggmühltag  

Auf Initiative der VdRBw-Kreisgruppe München und der RK München-Ost reisten 34 Münchner Reservisten, incl. 14 Kameraden und Kameradinnen der RK München-Ost, zum 6. Internationalen Eggmühltag anlässlich des 200. Jahrestages der Schlacht bei Eggmühl (südlich von Regensburg) im Napoleonischen Kriege Frankreichs (verbündet mit Bayern und Württemberg) gegen Österreich. Diese Veranstaltung wird seit 2004 von der VdRBw-RAG "Alte Garde - Heimatschutzbataillon 862 Oberpfalz" und der Gemeinde Schierling organisiert und hat sich inzwischen als bekanntes internationales Soldaten- und Friedensfest mit Teilnehmern aus ganz Europa etabliert.
Unsere Münchener Kameraden verlebten dabei einen spannenden Tag mit Besuch des historischen Feldlagers und der historischen Schlachtendarstellung mit ca. 1000 originalkostümierten Darstellern. Kameraden in Uniform nahmen anschließend am Gedenkfestakt mit Kranzniederlegung und Ansprache von Brigadegeneral Johann Berger (stellv. Kommandeur WBK IV) am Löwendenkmal teil. Und wer nicht den Gruppenbus um 18 Uhr zurück nach München erwischen musste, genoss in schöner Abendstimmung das Schlosskonzert des 2. Luftwaffenmusikkorps mit anschließender Serenade am Feldlager sowie die Nachtkanonade der historischen Artillerie.

=> zur Bildergalerie
=> Gruppenfoto (in Originalgröße zum Download und Ausdrucken)

 
6.-9.6.2009: RK-Besuch im Bundestag

Das Mitglied der RK München-Ost, Bundestagsabgeordneter Herbert Frankenhauser lud RK-Kameraden seines Wahlkreises zu einen viertägigen Aufenthalt nach Berlin ein. Hochinteressant waren dabei unsere Besuche des Finanzministeriums, des Bundesrates, des Bundestages, der ehemaligen Stasizentrale sowie des "Doku-Zentrums Berliner Mauer", eine Schiffahrt auf der Spree sowie natürlich  auch ein Besuch der Bayerischen  Landesvertretung beim Bund (ehemalige Bayerische Botschaft in Preussen). Herbert Frankenhauser nahm sich viel Zeit für die Besuchergruppe und ihre aktuellen Fragen.

Bild: auf den Dach des Reichstages MdB Herbert Frankenhauser, Elfriede Bunke, Lisl Engelmann, Oskar Seibt, Horst Bötzow, Stefan Bernhofer, Franz Bauer.

 
16.5.2009: 28. Kaiserjägerschießen in Innsbruck

Das Kaiserjägerschießen des Tiroler Kaiserjägerbundes (Ortsgruppe Innsbruck) und des Jägerbataillons 23 der 6. österreichischen Jägerbrigade ist ein Mannschafts-Wettkampf mit dem 5,56-mm-Sturmgewehr 77 (StG77 Steyr AUG) für drei Schützen, die gleichzeitig, liegend frei, auf eine Entfernung von 100 m schießen.

Unser RK-Kamerad Manfred Kremer (im Bild 2. v. r.) und sein Team "FWS Neuburg 1" belegten dabei einen recht guten 38. Platz unter immerhin 157 teilnehmenden Mannschaften.

12./14.5.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Der Dämmerschoppen war mit 4 Kameraden noch gerade so durchschnittlich gut besucht. Ein echter Hit mit Anwesenheit von 19 Kameraden war dagegen der RK-Abend 2 Tage später: Statt der eigentlich geplanten Erste-Hilfe-Auffrischung (fiel aus wegen zu hoher Gebühren des Bayerischen Roten Kreuzes) zauberte unser Vorsitzende Franz Bauer ein Ersatzprogramm aus dem Hut: ein Personen- und Geschichtsquiz. Er verpackte 36 Persönlichkeiten in Rätselbilder. Während  Bundeskanzlerin Angelika Merkel als Mona Lisa von Leonardo da Vince kaum zu verwechseln war, brauchte man etwas mehr Durchblick bei Benita Ferrero Waldner, die sich bei dem Bild von William Merritt Chase in "Alternoon in the Park" versteckte. Um das Ganze noch abzurunden und klare Sieger zu ermitteln, gab es noch einen Fragebogen über deutsche Geschichte.
Sieger wurde am Ende Horst Bötzow (84 Punkte), 2. Peter Kienel (77 Punkte) und 3. Karl Meyer (69 Punkte). Und es wurde herzlich gelacht, als auch der Letzte [ Name der Redaktion bekannt :-)) ] einen Ehrenpreis bekam... Das Quizspiel ist jederzeit beim Vorsitzenden abrufbar.

9.5.2009: Dienstliche Veranstaltung: 2. Münchner Frühjahrsmarsch

Bei recht schönem, nicht zu heißen Frühlingswetter fand der 2. Münchner Frühjahrsmarsch in wunderschöner Landschaft nördlich von Dachau bei Mariabrunn statt unter der Leitung des Landeskommandos Bayern und der RK 1./Infanterie. Erklärtes Ziel der Veranstaltung war die Möglichkeit zur Erfüllung der Anforderungen des Leistungsabzeichens der Bundeswehr als auch der Kampf um Pokal und Medaillen für die Schnellsten auf den jeweiligen Strecken. Für die RK München-Ost nahmen die Kameraden Hohensohn und Matysik teil, wobei OG d.R. Hohensohn über die 25-km-Strecke den 2. Platz der Einzelstarter erreichen konnte - herzlichen Glückwunsch zur Silbermedaille!

Marschnotizen des Kameraden Hohensohn:
"Die Veranstaltung war nach den Marschbedingungen ein gewöhnlicher Leistungsmarsch (das heißt Bundeswehr-Uniform mit Kampfstiefeln und 10-kg-Rucksack mit beliebigem Inhalt), hier unter Leitung der Infanterie-RK München Nord, mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr, der Johanniter und des IVV-Wandervereins; der Pokal war unserem Verbandsmitglied Herbert Schönliner gewidmet, der im vergangenen November plötzlich verstarb.
Nach Röhrmoos fuhr ich von Karlsfeld mit dem Fahrrad, und ich bin um 9:15 als einer der letzten Einzelläufer gestartet für die 25-km-Strecke. Ein sehr guter älterer Teilnehmer startete zugleich für 20 km, erst war ich voraus, aber später überholte er mich. Ansonsten habe ich nur selbst überholt oder eingeholt, obwohl manche früher gestarteten Kameraden mich auf ihrer 2. Runde hätten überholen können. Den ersten Stempelposten erreichte ich wie gewohnt nach 35 Minuten, wo die 30-km-Strecke von den übrigen Strecken abzweigte. Dann wunderte ich mich bald, wie lange kein Posten mehr kam, erst gegen 11:00 traf ich den zweiten. Bis dahin sollen es etwa 15 km gewesen sein. Dann kamen mehr Posten, zwecks größerer Verpflegung und wegen einer Schleife im Marschweg. Aber meine erste Ankunft im Ziel, also die 20-km-Marke, schaffte ich erst um 12:31. Demnach müßte ich das letzte Stück weniger als halb so schnell wie zuvor gelaufen sein, das glaube ich aber bestimmt nicht. Ich war nicht wirklich k.o. und bin bergab immer wieder in Laufschritt gefallen. Die Sonne ließ mich zwar schwitzen, aber an der Verpflegungsstation gab es kalten Tee (an den Stempelposten warmen Tee), danach ging es wieder gut. Daß ich für die ersten 20 km deutlich über 3 Stunden brauchte, war weit mehr als bei früheren 20-km-Märschen, die ich meist deutlich unter 3 Stunden schaffte. Und daß ich trotzdem kaum überholt wurde, ließ erahnen, daß dieser Marsch im Ganzen schlechter als jene ausfallen würde. Das war auch der Fall: Die Siegerehrung zeigte nachher, daß ich schon für die 20-km-Wertung (der unterziehen sich die meisten Teilnehmer) den 2. oder 3. Platz bekommen hätte, wo doch meine besseren Zeiten anderswo höchstens für den 3. Platz gereicht hatten. Warum? Sicher lag es heute an der Sonne, aber sicher auch an dem vielen Bergauf und Bergab, mehr als in Schattenhofen, geschweige denn an der Amper. Die Streckenlänge muß wohl nach der Landkarte ermittelt worden sein, aber wenn es viel bergauf und bergab geht, ist natürlich der Marschweg in Wirklichkeit deutlich länger. Meine zweite Runde für die restlichen 5 km beendete ich um 13:25. Unterwegs gab es kaltes Wasser aus dem Feuerwehrschlauch. Das war gut zum Trinken und zum Waschen. Natürlich war es Süßwasser, aber als ich es über Gesicht und Mund laufen ließ, schmeckte es salzig. Das macht der Schweiß.
Vor der Siegerehrung sprachen einige prominente zivile und militärische Gäste, auch eine Gedenkminute für Herbert Schönliner durfte nicht fehlen. Die Siegerehrung dauerte gewohnt lange für die vielen Wertungsklassen: die unterschiedlichen Marschstrecken sind ganz getrennt voneinander zu werten, die Einzelläufer getrennt von den Mannschaften und die Reservisten getrennt von den Zivilisten und den übrigen Teilnehmern, die weniger sind und daher gar nicht sehr schlechte Plätze bekommen können. Ich bekam die Silbermedaille für 25 km Einzelläufer Reservisten. Einige Pokale blieben leider zurück, weil die jeweiligen Sieger schon abgereist waren.
Ich danke den Veranstaltern, vor allem der Infanterie-RK, für die Veranstaltung und die gute Durchführung."

Neben viel Grund zum Lob für die tolle Gesamtorganisation gab es aber auch 2 wesentliche Kritikpunkte:
1. Es wurden lediglich LA/RLA-Strecken 20, 25 und 30 km angeboten; die für Reservisten der höheren Altersstufen wichtigen Abschnitte 15 und 18 km konnten nicht "erlaufen" und somit nicht das Leistungsabzeichen in Stufe Silber oder Bronze erworben werden.
2. Es gab keinen Streckenplan zum Mitnehmen und keinerlei Abschnittsmarkierungen auf der Route, so dass eine Zeitplanung und Kräfteeinteilung für unerfahrene Marschierer unmöglich war.
Wir hoffen sehr, dass mit Rücksicht auf weniger lauferfahrene und ältere Reservisten diese Punkte beim nächsten DVag-Leistungsmarsch verbessert werden.

Bildergalerie 1Bildergalerie 2

26.4.2009: Kurzwaffenmeisterschaft der KrsGrp Mü-Stadt  

Bei der Kurzwaffenmeisterschaft der Kreisgruppe München-Stadt konnten Kameraden der RAG Schießen der RK München-Ost ausgezeichnete Ergebnisse erzielen:
Manfred Meergans belegte den 1. Platz in der Kategorie "Gebrauchspistole P-G1"  und den 2. Platz in der Kategorie "Gebrauchsrevolver R-G1". Werner Eckbauer  belegte den 6. Platz in der Kategorie "Gebrauchspistole P-G1".
Vorstand und Kameraden der RK München-Ost gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

25.4.2009: Dienstliche Veranstaltung: Schul- und Wertungsschießen in Neulindach

Unter straffer und humorvoller Leitung von Hptm Dr. Florian Schieck und logistischer Unterstützung (incl. tollem Frühstück und Mittagessen) durch FwRes Kellerer konnten ca. 50 bayerische Reservisten (darunter für die RK München-Ost die Kameraden Ruf und Matysik) ihre Fähigkeiten an den wichtigsten Handwaffen der Bundeswehr (P8, G36, MG3) sowie am AGSHP (Ausbildungsgerät Schießsimulator Handwaffen und Panzerabwehrhandwaffen) des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck erproben und ausbauen. Geschossen wurden vor allem die 1er Grundübungen, aber auch die Wertungsübungen für die Schützenschnur. Hervorragend organisiert war auch eine Grundeinweisung an allen Hand-Waffen sowie ein Shuttle zum Schießsimulator, in welchem jeweils ein 5er Trupp die Abwehr eines Angriffs von gepanzerten Fahrzeugen und Infanterie unter Verwendung von Panzerfaust, MG und G36 üben konnte.  => zur Bildergalerie

7./9.4.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Der Dämmerschoppen war dank des schönen Wetters gut besucht und konnte bereits im Freien stattfinden: 8 Kameraden (darunter 1 Neumitglied und 1 Gast) genossen die Frühlingssonne am Kolumbusplatz. Der RK-Abend 2 Tage später fand im gut gefüllten (16 Kameraden) Nebenzimmer unseres Vereinslokals statt, wo wir 2 Filme über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan und im Kosovo ansahen und gemeinsam diskutierten.

01.04.2009: Chefwechsel bei Partnerkompanie 2./Feldjägerbataillon 451

Zum 1.4.2009 erfolgte ein Chefwechsel bei unserer Partnerkompanie 2./Feldjägerbataillon 451: Hauptmann Jochen Sohnius (Mitglied der RK München-Ost) verließ die Kompanie, Hauptmann Carsten Gideon wurde sein Nachfolger. Unser RK-Vorsitzende HFw d.R. Franz Bauer überreichte dem scheidenden Chef einen Trinkbecher mit RK-Wappen und wünschte ihm viel Erfolg für die Zukunft. Der neue Kompaniechef wurde vom RK-Vorsitzenden gebeten, die Partnerschaft fortzuführen und die Zusammenarbeit zwischen Kompanie und RK zukünftig zu intensivieren.

28.3.2009: Dienstliche Veranstaltung: Sicherheitspolitische Schulung "Afghanistan"

 

 

 

 

Die Kreisgruppe Amper-Würm und das Landeskommando Bayern hatte die Reservisten der Landesgruppe Bayern in den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck zu einer sicherheitspolitischen Schulung eingeladen. Vor 26 Teilnehmen (darunter auch der Kreisvorsitzende Aper-Würm und Mitglieder der RK München-Ost)  erzählte ISAF-Hauptfeldwebel und "Lager-Hausmeister" Harald Bauer spannende 5 Stunden über die Geschichte und aktuellen Problem Afghanistans sowie im besonderen über die Einsatzbedingungen des SAN EINS VBD in den Lagern Masar-e Scharif und Kunduz.

21.03.2009: Kreisdelegiertenversammlung der Kreisgruppe München-Stadt 

Hauptaufgabe der heutigen Kreisdelegiertenversammlung der Kreisgruppe München-Stadt war die Neuwahl des Kreisvorstandes. Nach einer spannenden, teils turbulenten Wahl stand fest, dass auch heuer Kameraden der RK München-Ost überdurchschnittliche viele Ämter des Vorstandes besetzen und sich besonders stark für die Arbeit der Kreisgruppe engagieren. Oberstleutnant d.R. Werner Ruf wurde in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt, ebenso Schatzmeister Peter Kienel und Schriftführer Horst Bötzow. Als Bezirks- und Landesdelegierte fungieren unsere RK-Kameraden Franz Bauer, Helmut Matzeder, Horst Bötzow und Werner Ruf (kraft Amtes), Ersatzdelegierte sind Frank-Rüdiger Scholz und Karl Meyer.

20.-21.3.2009: Dienstliche Veranstaltung: Ausbildung zum Helfer im Sanitätsdienst

Vierzehn Reservisten aus ganz Bayern konnten sich in einem zweitägigen Lehrgang des Landeskommandos Bayern als Helfer im Sanitätsdienst nach ZDV 49/20 und 49/21 qualifizieren. Mit viel Engagement, Praxisnähe und Überzeugungskraft leitete Hauptfeldwebel Glatz die Ausbildung, so dass alle Teilnehmer (für die RK München-Ost die Kameraden Kremer und Matysik) die abschließende schriftliche Prüfung trotz eisiger Kälte im ungeheizten Schulungsraum mit durchgehend sehr guten Ergebnissen erfolgreich absolvieren konnten. => zur Bildergalerie

14.3.2009: Dienstliche Veranstaltung: Wertungsschießen in Landstetten

Auf der Standortschießanlage Landstetten bei Starnberg konnten bei herrlichem Frühlingswetter in einer DVag des LKdo Bayern rund 70 Reservisten der Bezirksgruppe Oberbayern (u.a. auch der RK München-Ost) gemeinsam mit rund 20 Soldaten der US. Army verschiedene Wertungsschießen für die Schützenschnur an den Waffen Pistole P8, MG-3 und Sturmgewehr G36 sowie für das amerikanische Marksmanship Badge (Pistol) an der Pistole M9 (Baretta 92) unter Leitung von Hauptmann d.R. Münch und Hauptfeldwebel Schulz (Fw Res) ausführen. Der Leiter der DVag lobte beim Abschlussappell die hohe Disziplin, Motivation und Einsatzbereitschaft aller teilnehmenden Soldaten sowie die ausgezeichneten Schießergebnisse.

10./12.3.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Der Dämmerschoppen im März fand wie gewohnt im kleinen Kreise statt: 4 Kameraden trafen sich zu entspannter Unterhaltung im Gasthaus "Zur Maus". +++ Auf Grund einer leider unplanmäßig konkurrierend stattfindenden Veranstaltung (Galakonzert des Volksbundes Kriegsgräberfürsorge im Herkulessaal der Münchner Residenz) war der RK-Abend angesichts des spannenden aktuellen Themas und hochkarätigen Gastreferenten leider mit 14 Teilnehmern etwas unterbesetzt: Kamerad Dr. Wolfgang Roth, OTL d.R., hielt den sehr anschaulichen und praxisnahen Vortrag "Psychologische Betreuung von Soldaten vor, während und nach dem Auslandseinsatz", was viele Fragen und anregende Diskussionen nach sich zog.

10.3.2009: Dienstliche Veranstaltung: Waffenausbildung

In der Bayernkaserne fand heute als DVag des Landeskommandos Bayern eine Ausbildung für Reservisten an aktuellen Handwaffen der Bundeswehr statt, an der auch Kameraden der RK München-Ost teilnahmen. Unter militärischer Leitung von OFw Opper und organisatorischer Leitung von HBtsm Jäger wurden rund 40 bayerische Reservisten jeweils 1 Stunde lang in Umgang, Zerlegung und Zusammenbau der Pistole P8, des MG-3 sowie des Sturmgewehrs G36 fachkundig geschult. Auf Grund des großen Erfolges der Maßnahme will das LKdo versuchen, den Lehrgang regelmäßig zu wiederholen und inhaltlich zu intensivieren.

10./12.02.2009: RK-Dämmerschoppen/RK-Kameradschaftsabend

Der Dämmerschoppen im Februar fand im kleinen Kreise statt: 4 Kameraden trafen sich zu langer gemütlicher Runde im Gasthaus "Zur Maus". Deutlich besser besucht war mit knapp 20 Teilnehmern der Kameradschaftsabend 2 Tage später, in dessen Mittelpunkt der spannende Vortrag von Heinz Wechselberger "Die Kampfpanzer des 2. Weltkrieges" stand.

20.01.2009: Kamerad Rainer Feldmann verstorben

Die RK München-Ost trauert über den Verlust unseres Kameraden Rainer Feldmann. Der Obermaat der Reserve ist im Alter von 62 Jahren nach längerer Krankheit verstorben. Entsprechend seinem Wunsch erfolgt die Beisetzung als Seebestattung in Cuxhaven. Bei der Trauerfeier am 6. Februar 2009 in der Münchner St. Thomas Morus Kirche waren unter den ca. 300 Trauergästen auch unsere Kameraden Franz Bauer, Horst Bötzow, Karl Engelman, Horst Gilbert und Werner Ruf.

13.01.2009: RK-Dämmerschoppen

Der inoffizielle Jahresauftakt 2009 unserer RK trug sich in der gemütlichen Eckkneipe "Zur Maus" am Kolumbusplatz zu. In kleiner, sehr lustiger,  lebhafter Runde von 6 Kameraden wurde viele Stunden eifrig das kommende Jahr und die vergangenen Ereignisse in der RK und im Verband diskutiert sowie zahllose erheiternde Anekdoten aus dem Bundeswehr- und Reservistenalltag zum Besten gegeben.

03.01.2009: "Bayern-Reservist" 01/2009

In seiner regelmäßigen Reservisteninfo "Bayern-Reservist" informiert unser Landesverband diesmal über Neuregelungen im VdRBw, den Betrageinzug 2009, die neue Uniformtrageerlaubnis sowie die aktuelle Terminplanung. => "Bayern-Reservist" 01/2009 online


02.01.2009: Neujahrsgruß des Landesvorsitzenden

In seinem Neujahrsbrief an die Vorsitzenden der RKs, Kreis- und Bezirksgruppen verwies der (jüngst beförderte) bayerische VdRBw-Landesvorsitzende OTL d.R. Friedwart Lender auf Verbesserungen wie z.B. der neugeregelten Uniformtrageerlaubnis und der Kreisgruppendepots und bat alle Mitglieder, auch angesichts von Nachwuchsproblemen mit Elan und Optimismus ins neue Jahr zu starten. => Neujahrsbrief online lesen

01.01.2009: Mitglied des Bayerischen Landtags wird neues Mitglied der RK München-Ost

Der Landtagsabgeordnete Markus Rinderspacher hat sich nach seinem Besuch auf unserer Jahrabschlussfeier 2008 (siehe Bildergalerie Bild 2-4) erfreulicher Weise entschlossen, dem VdRBw in der RK München-Ost beizutreten und ist seit dem heutigen Tage unser Mitglied. Herzlich willkommen!


06.12.2008: Jahresabschlussfeier

Am heutigen Festtag des Heiligen Nikolaus lud die Reservistenkameradschaft München-Ost ihre Mitglieder und Freunde zur Jahresabschlussfeier ins  Vereinslokal " Wilder Mann " in München. Gut 40 Teilnehmer waren erschienen, darunter als Ehrengäste unser Bundestagsabgeordneter Herbert Frankenhauser sowie der Landtagsabgeordnete Markus Rinderspacher.

Höhepunkt der vorweihnachtlichen Feier war die Ehrung zahlreicher Mitglieder, vor allem die Verleihung der Wanderauszeichnung "Reservisteneule" (Bester Reservist des Jahres der RK München-Ost) an Herbert Frankenhauser durch unseren RK-Vorstandsvorsitzenden Franz Bauer und unseren Kreisvorsitzenden Werner Ruf (Bild links).

 

 

 

 

Darüberhinaus wurden zahlreiche Mitglieder der RK für Ihre Verdienste um den Verein bzw. für langjährige Mitgliedschaft im VdRBw ausgezeichnet (Bild unten):

  • Goldene Ehrennadel: Wolfgang Angermeier (RK-Vorstandsmitglied, Kassenwart)
  • Silberne Ehrennadel: Kurt Herlitz (langjähriger stellv. Vorsitzende der RAG Schießen); Franz Kitzeder (RK-Vorstandsmitglied, stellv. Vorsitzender); Karl Meyer (RK-Vorstandsmitglied, Schriftführer) und Manfred Reupold (Platzwart der RAG Schießen)
  • Bronzene Ehrennadel: Christa Angermeier (für ihren Einsatz Kriegsgräbersammlung); Stefan Bernhofer (aktive Mitarbeit in der RAG Schießen), Erwin Brunner (aktive Mitarbeit in der RAG Schießen) und Oskar Seibt (Vorsitzender der RAG Schießen)
  • Treuenadel für 25jährige Mitgliedschaft im VdRBw: Ulrich Gresky, Ruth Pelz, Bruno Schuhbaum und Erwin Weich
  • Treuenadel für 10jährige Mitgliedschaft im VdRBw: Klaus-Peter Decke, Hans Jürgen Hornung, Hans-Georg Staib und Dirk Werthenbach
  • Ehrenspange des Volksbundes Deutsche Krieggräberfürsorge: Peter Kreutschmann (überreicht durch Herrn Vollmüller)

Zum gemütlichen Jahresausklang sorgten bis spät in den Abend musikalisch die "Dreisessel Dirndl" Marianne und Sabine aus Freyung im Bayerischen Wald für beste Laune.
Hier gelangen Sie zu einer umfangreichen Bildergalerie mit Fotos zum Fest und zu den Auszeichnungen: => zur Bildergalerie

Wir danken allen fleißigen Helfern und Spendern für dieses schöne und gelungene Fest und wünschen allen Kameraden und Freunden eine schöne, gesegnete Adventszeit, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2009!

Alle älteren Nachrichten und Berichte finden Sie auf unserer Archivseite links im Menü oder direkt hier.

NEWS
Die neuen Internetseiten finden Sie hier